Am 6.04.13 ging es mit dem Team „Eusteracing“ auf die für uns unbekannte Bahn nach Landau. Es Stand der 2te Lauf zur „Die Kartserie“ an. Nachdem wir in Lauf eins, vor einigen Wochen in Mannheim abgeloost haben, stand in Landau Wiedergutmachung auf dem Programm.
Unser Team Rund um Teamchef Michael Eusterholz, Fahrer Marcel Schlenker und meiner Wenigkeit waren bis in die Zehenspitzen motiviert  das Rennen auf dem Podium zu beenden.

  

 


 

Zum Rennen:

Mit über einer Stunde Verspätung, ging dann die leicht chaotische Veranstaltung mit 12 Teams los.
Bereits im freien Training, welches über 30 Minuten ging, konnten wir zeigen das mit uns heute und auf dieser Bahn, mehr wie nur zu rechnen ist.  Das freie Training konnten wir mit 0,17 sec Vorsprung auf Platz 1 beenden.
Im 20 minütigen Zeitfahren, indem man aber nur 5 gezeitete Runden fahren darf, haben wir dann mächtig in die Taktikkiste gegriffen. Angestrebt war Platz 5 und genau auf diesem Platz stellte ich unser Kart auch ab. Warum wir den fünften Platz wollten und nicht unbedingt auf der Pole Position stehen, ist eine längere und (taktische) Geschichte. :-) 
Es gab einen stehenden Start, den ich dann prompt leicht verschlief.
Innerhalb 5 Runden konnte ich mich aber dann wieder auf den zweiten Platz nach vorne kämpfen und eröffnete die Jagd auf den Polesetter. Ich kam im Laufe meines 90 minütigen Turns, bis auf 2-3 sec. an ihn heran, doch dann ist der Abstand dabei eingefroren. Den Rest des kompletten Feldes hatten wir bereits einmal überrundet. Dann war es Zeit für den ersten Karttausch und ich konnte auf Anhieb die gleichen Zeiten fahren wie mit dem Kart zuvor. Auf Platz 1 liegend übergab ich dann das Lenkrad nach 90 Minuten an meinen Teamkollegen Marcel Schlenker. Er brannte in seinen 90 Minuten ebenfalls Hammer Zeiten in den 660 Meter Asphalt.
Karttausch Nr. 2 und Marcel konnte auch wieder TOP Zeiten hinlegen und unser Vorsprung wuchs immer mehr an. Dann durfte ich wieder 60 Minuten ran und konnte Marcel's Zeiten sogar nochmal unterbieten. Mittlerweile hatten wir über eine Runde Vorsprung auf den Vorjahres und aktuellen Meisterschaftsführenden.
Karttausch Nr. 3 und dieses Kart lief ähnlich gut. Nach 20 Minuten mit diesem Kart hieß es für mich dann wieder das Steuer aus der Hand zu geben und Marcel seine 60 Minuten zu gönnen. Er fuhr mit diesem Kart sogar nochmal ein bisschen schneller wie ich und konnte dadurch den Vorsprung halten, da zu diesem Zeitpunkt das Konkurrenz Team einen absoluten „Brenner“ hatte und wieder an Boden gut machte.
Karttausch Nr. 4 und wir bekamen die letzten 60 Minuten das gerade eben erwähnte „Brenner Kart“.
30 Minuten hatte ich dann das Vergnügen mit diesem Kart meine Runden zu drehen, und ich machte es ganz schön gut. Konstante Zeiten unter 49 sec und die bis dato mit Abstand schnellste Rennrunde war das Ergebnis meines Turns.
30 Minuten vor Schluss absolvierten wir unsern letzten (fünften) Pflichtstop und Marcel durfte nochmal 30 Minuten fliegen. Herr Schlenker flog sogar richtig gut und konnte meine Zeit nochmal um 0,1 sec. unterbieten und sicherte uns somit nach den sechs Rennstunden den Sieg + die schnellste Rennrunde. Am Schluss hatten wir dann doch noch 1,5 Runden Vorsprung und eine mit Abstand schnellste Rennrunde auf dem Zeitmonitor stehen.
Durch diesen Sieg haben wir uns aber auch gleichzeitig 10kg Handicap Gewicht für den dritten Saisonlauf in Mannheim (11.05.13) eingehandelt.

 

Weitere Infos unter:  www.die-kartserie.de

  

              

                                            In Action, Ausfahrt Halle in den Outdoorbereich

              

                                                           Mit dem Gegner im Nacken

                                          

                                                  Auch ein schöner Rücken, kann entzücken!

              

                                              Ahhhaaaaa, der bist du also "SCHALLER"

              

 Das Team Eusteracing: vo.li. Thomas Schaller, Teamchef Michael Eusterholz und  Fahrer Marcel Schlenker

              

Das Podium: Platz 1 =Eusteracing, Platz 2 = Wlen NEXT Generation und P 3 = Wlen by Manny`s reifenshop


Endergebnis:

 

 Pos

 Nr

 Name

 laps

 Diff

 best lap

 In lap

 

 

 

 

 

 

 

 1

 5

 EUSTERACING

 419

 

 48.671

 417

 2

 6

 wlen NEXT Generation

 418

 + 1,5 laps

 49.182

 417

 3

 4

 wlen by MANNY's Reifenshop

 413

 + 6 laps

 48.938

 307

 4

 11

 wlen SUIGER

 413

 + 6 laps

 49.152

 391

 5

 3

 Scharmüller by Burning Planet

 412

 + 7 laps

 48.979

 240

 6

 1

 wlen by Audi Motorsport

 412

 + 7 laps

 49.022

 59

 7

 9

 wlen by O2G

 411

 + 8 laps

 49.560

 378

 8

 7

 BAZINGA by wlen

 411

 + 8 lpas

 49.685

 50

 9

 2

 AYCD Freunde

 410

 + 9 laps

 49.342

 161

 10

 8

 NEEDRACING.COM

 409

 + 10 laps

 49.738

 280

 11

 10

 SGS

 409

 + 10 laps

 49.642

 335

 12

 12

 It's Racing

 400

 + 19 laps

 50.465

 239