Der sechste Meisterschaftslauf in Rottweil fing turbulent an und endete dann doch sehr gut für uns.
Okeee, von vorne! Freitagabend unsere ersten Runden auf der wieder einmal umgebauten Kartbahn in Rottweil und wir stellten fest dass wir alle sehr konstant und schnell unterwegs waren.
           

  

Samstagfrüh:  Unter dem Teamnamen GR International 1 powerd by Scharmüller traten an, Marcel Schlenker, Dennis Hatalak, Anton Hahnenkamm und Thomas Schaller.
Mit Marcel Schlenker der auf dieser Bahn groß geworden ist, hatten wir natürlich einen richtig guten Trumpf im Ärmel.
Nach der Kartauslosung  ging es dann auch direkt über in das freie Training, bei dem alle 11 Teams zeigen konnten wie sie auf der Strecke in Rottweil stehen. Das freie Training wurde von unserem Team nahezu dominiert, egal wer auf dem Kart saß. Wir wussten alle, das muss ein richtig gutes Kart sein.
Dies  zeigte sich dann auch im Zeittraining, Marcel konnte die Pole locker einfahren.
Der Start verlief dann weniger spektakulär, doch leider wollte das Computerprogramm nach 35min nicht mehr mitzählen, dies bedeutete dann Pace Kart Phase und das komplette Feld wurde angehalten. Unser bis dahin sehr gut heraus gefahrener Vorsprung von ca. 28 sec. war dahin.
Nach einigen Diskusionen und Transponderwechsel  ging das Rennen dann nach ca. 20 min. wieder weiter, allerdings dann nur noch 7h, anstatt 7h24min. Marcel puschte und puschte und fuhr dann direkt nach dem Neustart wieder einen  beträchtlichen Vorsprung heraus ehe er  dann zum Fahrerwechsel in die Boxengasse einbog.
Auch Anton und Dennis konnten mit TOP Zeiten den Vorsprung stetig ausbauen. Wir waren zu jedem Zeitpunkt das schnellste Team auf der Strecke und konnten uns dann gegen Rennende die Zeit gut einteilen. Die schnellste Rennrunde ging übrigens auch noch an uns. Mit einer 42,005 sec. konnte ich sie nach einem harten Kampf mit Indy Kart Rottweil für mich verbuchen. Jedoch wollte mir eine Zeit unter der magischen 42 sec Schallmauer nicht ganz gelingen. Schlussendlich fuhren wir das Rennen mit einer starken Teamleistung souverän nachhause und konnten somit den Vorsprung in der IKL Meisterschaft 2011 weiter ausbauen. Den zweiten Platz  konnte sich in Rottweil das Argovia Racing Team erkämpfen und auf dem dritten Platz landete der Meisterschaftszweite KP Racing.
Das nächste Rennen und somit der vorletzte Meisterschaftslauf findet am 08.10.11 in Weil am Rhein statt.

Infos unter: www.indorrkartliga.de
und unter www.ikl-2000.de



 Position

 Kartnr.

 Team

 Runden

 Differenz

 beste Runde

 

 

 

 

 

 

 1

 11

 GR International 1 powerd by Scharmüller

 571

 

 42.005 sec.

 2

 3

 Argovia Racing Team

 566

 + 4,5 Rnd.

 42.263 sec.

 3

 6

 KP Racing Team

 565

 + 6,5 Rnd.

 42.362 sec.

 4

 7

 Kart 2000

 564

 + 7 Rnd.

 42.279 sec.

 5

 1

 RaiBa-VoBa Racing Team

 563

 + 8 Rnd.

 42.417 sec.

 6

 2

 Racing Team Stuttgart

 556

 + 15 Rnd.

 42.499 sec

 7

 4

 Indy Kart Rottweil

 556

 + 15 Rnd.

 42.064 sec.

 8

 5

 Kart 2000 Team 2

 556

 + 15 Rnd.

 42.582 sec.

 9

 8

 Kartraceland Weil am Rhein

 556

 + 15 Rnd

 42.772 sec.

 10

 10

 GR International 2

 549

 + 22 Rnd.

 42.701 sec.

 11

 9

 Racing Team Stuttgart 2

 548

 + 23 Rnd.

 43.005 sec.