Nach einer 4 jährigen (Grimma) Pause, konnte ich dieses Jahr beim legendären 24h Rennen in Grimma (zwischen Leipzig und Dresden liegend) wieder dabei sein. Nach einer  10,5h langer Autofahrt waren wir dann endlich am Freitagabend um 20.30 Uhr  in Sachsen angekommen.


Wir fuhren dann noch jeder 30 min Kart und dann ging es ab ins Hotel schlafen, damit wir den Tag darauf richtig fit sind.

Samstagvormittag: Nach dem freien Training stellten wir fest, dass wir gut dabei waren, aber es einige Teams gab, die uns das Leben sehr schwer machen sollten. Unsere Fahrerbesetzung für das Team Scharmüller powerd by Solar Power lautete: Marcel Schlenker, Felix Möltgen, Anton Hahnenkamm, Steven Grafenhorst und Thomas Schaller.
Im über  10 Runden andauerndem Zeitfahren, konnte  Steven unser Kart auf einen  guten dritten Startplatz platzieren. Es fehlten lediglich 0,08 sec. auf der 1100 Meter langen Indoor+Outdoor Bahn.

13.30 Uhr: Der Le Mans Start war vollzogen und die 19 Teams machten sich auf die lange Reise 1-mal Rund um die Uhr. Doch bereits nach ein paar Minuten setzte der Regen ein und wir verloren an Boden. Steven kam bei den immer rutschiger werdenden Bedingungen nicht wirklich zurecht und verlor Platz um Platz. Wir machten dann einen vorzeitigen Fahrerwechsel und ich durfte mein können auf nasser Fahrbahn unter Beweis stellen. Dies gelang mir auch recht gut, doch hatten wir bereits in der ersten Stunde einen beträchtlichen Rückstand auf das Team KRRT. Nach ca. 5h war dann die Fahrbahn wieder komplett trocken und sollte auch nichtmehr nass werden.
Doch der Rückstand, den wir uns im Nassen eigefangen hatten wurde nur minimal kleiner. Zeitweise konnten wir uns in der Nacht bis auf 20 sec. an das führende Team heran arbeiten. Doch zum attackieren reichte es leider nie. Das Drittplatzierte Team VVV Racing aus NRW war bereits gute 1,5 min hinter uns.
Steven konnte dann am Schluss nochmal mit der schnellsten Rennrunde auf sich Aufmerksam machen, doch der Rückstand wurde einfach nicht weniger. Schlussendlich mussten wir uns einem wirklich sehr stark fahrendem Team KRRT aus Rostock geschlagen geben, auch wenn es nach 24h nur an 54 sec. scheiterte.

Es war mal wieder richtig schön in Grimma zufahren, auch wenn wir unser Vorjahrestitel nicht ganz verteidigen konnten. Naja, nun gilt es 2012 den Titel wieder an uns zu reißen.


Weitere Infos unter:
www.kartrennbahn.de


 

 Position

 Kartnr.

 Teamname

 Beste Runden

 Runden

 Km/h

 

 

 

 

 

 

 1

 17

 Kartcenter Rostock RT

 01:08.26

 1188

 58,01

 2

 15

 Scharmüller by Solar Power

 01:08.22

 1188 + 54 sec.

 58,05

 3

 9

 Veni Vidi Vici NRW

 01:08.29

 1186

 57,99

 4

 3

 SG Stern DTM

 01:08.60

 1180

 57,73

 5

 8

 Daytona Racing Team

 01:08.34

 1177

 57,95

 6

 1

 SG Stern F1

 01:08.53

 1176

 57,78

 7

 4

 Balu & Crew

 01:08.45

 1176

 57,85

 8

 5

 Kart-Termine.de

 01:08.65

 1172

 57,68

 9

 6

 Goldtimer Speed Club

 01:08.27

 1171

 58,00

 10

 16

 Blaue Hölle Leipzig

 01:08.69

 1168

 57,65

 11

 13

 Sister Act Teil IV

 01:08.88

 1164

 57,49

 12

 10

 HWK

 01:09.07

 1162

 57,33

 13

 12

 SG Stern Young Timer

 01:08.92

 1161

 57,46

 14

 18

 WRT Lübeck

 01:09.02

 1159

 57,37

 15

 14

 Hätte Wäre Wenn

 01:09.39

 1156

 57,07

 16

 19

 Kart Center Franken

 01:09.23

 1153

 57,20

 17

 11

 KCE Racing Team

 01:09.43

 1147

 57,04

 18

 2

 Crazy Crew

 01:09.23

 1147

 57,20

 19

 7

 Die Verpackungsrenner

 01:09.70

 1119

 56,81