Mit dem Team Scharmüller by Solar Power ging es Freitag in Richtung Essen. Nachdem zweiten Platz im Jahr 2010, war unser Ziel 2011, erneut ein Podiumsplatz zu erreichen. Nach 6h Autofahrt kamen wir Freitagabend im 630km entferntem Essen (NRW) an. Dann hieß es 1 h Training und ab in die Pension Weidemann zum schlafen.

  


Samstagmorgen: 23 Teams (darunter eine ganze Hand voll sehr starker Hausteams) rollten dann raus zum freien Training, was gleichzeitig auch Qualifikation war für die TOP 10. Sechzig Minuten Vollgas fahren, damit man unter die besten 10 Teams kommt, welche dann noch mal, ein 10 minütiges Top Qualy fuhren durften. Das wir aber mit unserm Kart und der Startnummer 23 bei weitem nicht erreichten. Startplatz 18, eine meiner schlechtesten Platzierungen seit ich Kart fahre.

Der Start, und ich konnte mich in der ersten Stunde lediglich auf Platz 14 verbessern. Wir sehnten den Karttausch herbei, der aber auf Grund unserer hohen Startnummer auf sich warten lies. Nach knapp 1,5h langer Fahrt mit dem wohl schlechtesten Kart im Feld endlich die Erlösung, der erste Karttausch. Bereits in der ersten fliegenden Runde, konnte ich mit dem neuen Kart meine persönliche Bestzeit um über eine Sekunde verbessern. Die Zeit, die wir allerdings in den 90 Minuten am Start auf der 1,3 km langen Bahn verloren hatten, sollte noch mal richtig schmerzen.
Ab dann hieß es „ATTACKE“ und wir konnten Platz für Platz gutmachen.
Wir (Steven Grafenhorst, Manuel Metzger, Marcel Schlenker, Johannes Neuhauser und ich) konnten uns im Verlauf des Rennens dann wieder bis auf Platz 4 vorarbeiten.
Dann ein verhängnisvoller Karttausch nach ca. 14h des Rennens. Beim Karttausch wurde unser Transponder (Zeitmesser) nicht korrekt befestigt und wir verloren diesen bereits nach einer Runde auf der Strecke. Bis die Rennleitung reagierte, fuhren wir bereits 3 Runden ohne Zeitmessung. Dies bedeutete Platz 9 mit nun schon 4,5 Runden Rückstand auf Platz 1.
Wir gaben die restliche Zeit noch mal alles, um wenigstens den Dritten Platz zu erreichen. Mit einem absoluten Streckenrekord, konnte ich in den frühen Morgenstunden dann noch mal richtig Druck machen. Der Streckenrekord wurde aber kurze Zeit darauf noch mal von einem anderen Team um 0,1 sec verbessert. Schlussendlich wurden wir auf Platz 5 geführt mit 4,5 Runden Rückstand, wobei 3 Runden durch den Transponder Verlust entstanden. Platz 3 wäre drin gewesen.
So konnten sich das Podest die heimischen Teams untereinander teilen. Platz 1 ging zum fünften mal in Folge an das Team bad Boys by Terra, Platz 2 mit 12 sec Rückstand erreichte das Team Daytona Racing und Platz 3 ging mit 1,5 Runden Rückstand an das Team VVV Racing NRW.

Im Jahr 2012 wollen wir dann wieder ein Platz auf dem Podest anstreben.


Weitere Infos unter: www.daytonakartbahn.de

 

Platz

Name

Beste Runde

Runden

Kart-Nr.

 

 

 

 

 

1

Bad Boys by Terra

82,62

1002

12

2

Daytona

82,79

1002

15

3

Veni Vidi Vici NRW

82,24

1001

18

4

Streetfighter by Daytona

83,11

998

6

5

Scharmüller-Solar Power

82,34

998

23

6

Adler GP feat. BB

83,05

997

7

7

Physio by MSB Schmitz1

83,21

997

13

8

FF by floridabestvillas.com

83,25

995

17

9

Blaue Hölle Leipzig

82,46

995

1

10

Kartcenter Rostock RT

83,08

994

16

11

Rhein-Ruhr-Team

83,43

992

10

12

Fast Falcon KRT

83,55

991

5

13

Johnny Racing

83,63

991

22

14

Team Sweden

83,25

989

21

15

H. Honert jr. Racing

82,77

989

3

16

Balu und Crew

83,54

987

9

17

MC Racing

83,36

987

19

18

Cockpit Kartarena 1

83,50

985

20

19

Raiders RT

83,60

984

8

20

Team Wiesmann

83,77

984

14

21

Lap's Kartcenter FUN

84,02

982

11

22

Pro Kart FUN

83,90

976

4

23

Team Ur-Opis

83,72

973

2