Nach 5 wöchiger Autocross Pause, fuhren wir Freitagnacht los ins in Frankreich liegende Steinbourg. Es stand der 5 Saisonlauf auf dem Programm (für mich erst der 2te). Auf  die Strecke, die ich noch vom Jahr 2008 in guter Erinnerung hatte, freute ich mich schon eine ganze Zeit lang. Dauerregen die Tage zuvor, machten die Strecke im Zeitfahren zu einer Schlitterpartie.


  

Samstagvormittag: Klasse 1, Klasse 2 und dann kamen schon wir (Klasse 3) mit unserm über 2 Runden andauernden Zeitfahren dran. Bei solchen Witterung Bedingungen, sollte man eigentlich mir EAGEL Reifen fahren, (Reifen mit besonders großen Stollen, die ich aber leider nicht hatte).
Ich ging demnach mit gemischten Gefühlen ins Zeitfahren und musste mit meinen „normalen“ Reifen einfach alles geben. Es war wirklich eine sehr rutschige Angelegenheit, doch ich konnte meinen Clio immerhin auf  Startplatz 3 setzen.

Ebenfalls am Samstagvormittag der über 5 Runden andauernde Lauf 1. Da in Steinbourg die ersten 3 auch in der ersten Startreihe starten hatte ich gleich vom Start ab gute Karten.
Die Startampel blitzte auf und ich konnte mich nach einem harten Kampf dann als erster um die erste Kurve schlängeln. Auf mittlerweile abgetrockneter Strecke, konnte ich mich gleich vom Rest des Feldes ein absetzen und dann in Ruhe meine Runden drehen. Lauf 1 war somit eingetütet…..

Gleich nach der Mittagspause hieß es dann aus der Pole Position aus (Mitte) in den 2 Lauf zu starten. Ein sehr gut getroffener Start katapultierte mich gleich mit 1 Wagenlänge Vorsprung an die Spitze des Feldes (15). Der momentan Meisterschafts- 2te machte mir das ganze Rennen über gehörig Druck, aber ich konnte zur jeder Zeit des Rennens meinen sehr gut laufenden Renault Clio in der Führenden Position halten. Dies bedeutet weiter 20 Meisterschaftspunkte und abermals die Pole Position im Endlauf.

Der Endlauf, der über 6 Runden ging, wurde auch noch am Samstag gefahren. Auf mittlerweile perfekt trockener Strecke zum Teil sogar schon mit richtig Gummi auf dem Dreck, fuhren wir in den Vorstartbereich. De Start erfolgte und die komplette erste Startreihe (also 3 Autos) kamen fast gleich weg, doch kurz vor der ersten Kurve ließ ich einfach das Gas am längsten stehen und war somit wieder einmal auf dem Platz an der Sonne.
Anfang des Rennens machte mir der Meisterschaftsführende mit seinem Seat Ibiza Cupra noch ein wenig Druck, aber als ich dann auch wieder angefangen habe zu pushen, konnte ich gleich einige Meter zwischen uns legen und der 3 Laufsieg des Tage einfahren.

Mit 60 Punkten mehr auf dem Konto fuhren wir Sonntagmittag wieder in Richtung Waldshut. Das nächste Rennen findet am 28-29.08.10 in Schachen statt (mein Heimspiel).


Weitere Infos unter: www.3nationen-cup.com