Der gute Ruf der Veranstaltung, wie auch die Gelegenheit, sich gegen andere Fahrer zu messen, (außer die vom 3 Nationen Cup) lockte uns am 18. September dann in das bei Donauwörth liegende Kesseltal. Es war ein Lauf zur Deutschen Meisterschaft bzw. freie Szene. Ich fuhr in der Klasse 3 „Freie Szene“. Bei tollem Wetter konnte es dann nach einer heißen Partynacht am Samstag losgehen.

  

Samstag: Die hier etwas genauere technische Abnahme war für meinen Clio kein Problem und somit konnte es losgehen ins freie Training. Bereits nach der Streckenbegehung stellte ich fest, dass diese für mich unbekannte Strecke mein Terrain werden würde. Nach den ersten paar fliegenden Runden im freien Training war klar, ich fahre dieses Wochenende vorne mit. Die Strecke war einfach nur genial und passte 1 A zu mir und meinem Auto. Dann ging es los in das über 3 Runden andauernde Zeitfahren. Es sprang der gute 2 Platz mit 0,07 sec Rückstand heraus. In unsere Klasse waren es 24 Autos, darunter leider auch Allrad und Turbo Fahrzeuge.

Sonntag: Die 24 Autos wurden dann in 3 Startgruppen aufgeteilt. Mein erstes Rennen, das über 7 Runden ging, konnte ich klar für mich entscheiden. Die Gruppen wurden dann für den 2. Lauf noch einmal neu gemischt. Das bedeutete: Ich auf Pole und um mich herum nur Allrad Fahrzeuge, die mir am Start natürlich nicht den Hauch einer Chance ließen. Ich fiel also gleich am Start auf Platz 5 zurück und musste mich dann wieder mühsam an den Allrad Autos vorbeikämpfen, was natürlich unnötig Zeit kostete. Mit einer schnellsten Rennrunde nach der anderen schaffte ich es aber und konnte das 2 Rennen auch für mich entscheiden. Da einer meiner Konkurrenten seine beiden Läufe auch gewonnen hat kam es dann zwischen uns auf die Gesamtzeit beider Läufe an und da war der Mazda Turbo Allrad dann eben 2,8 sec. besser als ich und konnte somit den ersten Platz in unsere Klasse belegen. Mit dem 2. Platz konnte ich allerdings höchst zufrieden sein.
Dann kam es zum Finallauf aller Serienwagen, die 4 schnellsten der Klasse 1 ganz vorne, dann die schnellsten 4 der Klasse 2 und dann die schnellsten 4 unserer Klasse. Das bedeutete Startplatz 10 für mich. Mein Konkurrent konnte seinen Turbo Allrad gleich nutzen und schoss am Start direkt an allen vorbei auf Platz 1, während ich einen normal guten Start hatte und mich dann Runde um Runde an den Mitstreitern vorbeikämpfte. Schlussendlich war ich dann auf Platz 2 und konnte die Lücke zum erstplatzierten doch noch schließen, doch zum überholen fehlte mir einfach die nötige Leistung. Ich beendete das Finale der Serienwagen auf einem guten 2 Platz von Platz 10 kommend. Ich freute mich dann auf den letzten Lauf des Tages, wo sich nur die Besten messen (der freien Szene und der Deutschen Meisterschaft). Doch meine Startnummer wurde nicht aufgerufen. Da ich aber in allen 3 Läufen, die ich bis dahin gefahren war der Schnellste war, war es für uns alle unverständlich. Als ich bei der Rennleitung nachgehackt hatte, wurde mir gesagt, dass ich im Finale der Serienwagen unter gelb überholt hätte und wurde somit nachträglich disqualifiziert. Schade, dass ein nahezu perfektes Rennwochenende so zunichte gemacht wurde.

Weiter Infos unter www.mc-kesseltal.de
Bilder unter www.autocross-fotografie.tk    Freie Szene Klasse 3