Auf ging es am 3. Oktober zum vorletzten Autocrossrennen in Trossingen. Mit 27 Punkten Vorsprung auf den zweiten Meisterschaftsplatz angereist wollte ich auf einer meiner Lieblingsstrecken für eine vorzeitige Entscheidung sorgen. Bei kalten und feuchten Bedingungen hieß es dann am Samstagmorgen „auf zum Zeitfahren“, das wie immer über zwei Runden ging.

  

Danach dann der Blick auf den Zeitenausdruck, und es hatte mit 0,17 sec Vorsprung für die Pole Position gereicht.
Lauf 1: Samstagmittag wurde dann der Vorlauf über 14 Runde ausgetragen. Mit der Pole Position und dem Meisterschaftsrivalen auf Platz 2 ging es dann los. Ein nicht besonders guter fliegender Start zwang mich in der ersten Kurve zu einem späten Bremsmanöver, um auf Platz 1 zu bleiben. Ich bremste aber zu spät und schoss mit samt meinem Mitkonkurrenten gerade aus in die Leitplanke. Dieses Missgeschick nutzten der Dritt-und auch der Viertplazierte für sich aus und zogen an mir vorbei. Ich konnte das Rennen dann einen Platz vor meinem  Meisterschafts-Hauptkonkurrenten auf Platz 3 beenden.
Lauf 2: Ein normaler Start, und ich konnte den dritten Platz halten. Nach 6 von 18 Runden hatte ich meinen Vordermann dann genug studiert und zog am Ende der langen Geraden über die Böschung fliegend an ihm vorbei. Die Lücke zum bis dato Führenden konnte ich dann binnen einer Runde schließen und hatte dann noch genug Zeit, um auch ihm mir zu Recht zulegen. Bei strahlendem Sonnenschein setzte ich mich vier Runden vor Schluss an der gleichen Stelle neben ihn und konnte den Überholvorgang auch mit Erfolg abschließen. Ich fuhr also die letzten vier Runden als Führender der elf gestarteten Autos meine Runden. Den ersten Platz gab ich dann auch nicht mehr her und gewann das Rennen mit 5 sec. Vorsprung.
Da der Meisterschaftszweite an diesem Wochenende nur 2-mal Vierter wurde, konnte ich meinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 39 Punkte vergrößern. Da man am letzten Rennwochenende vom 18-19.10.08 in Neuenburg nur noch 40 Punkte holen kann, reicht mir also ein 9. Platz aus, um die Meisterschaft im 3-Nationen-Cup 2008 der Klasse 2 zu gewinnen.
Im abschließenden Handicaplauf, wo alle Klassentagessieger gegeneinander fahren, konnte ich mit einem 4. Platz noch das i-Tüpfelchen auf dieses erfolgreiche Wochenende setzten.