Mit dem Team Forever Racing ging es am 30.6.18 zum 2x3 Stunden Jubiläumsrennen (15 Jahre) des Alemannenring Racing Teams nach Steisslingen bzw. Singen.
10 Teams nahmen an diesem besonderen Rennen Teil, welches bei bomben Wetter stattfand und in zwei Hälften aufgeteilt wurde.

   



Die Qualifikation und erste Rennhälfte (3h) fand auf dem schönen Outdoorkurs in Steisslingen statt, während die zweite Rennhälfte (3h) nahtlos in Singen angewunken und nach 3h (bzw. dann sechs Gesamt Stunden) auch abgewunken wurde.

Hierbei wurden die Abstände des 3h Rennens in Steisslingen der Teams untereinander 1:1 nach Singen mit übernommen. Unser Team ging mit folgenden Personen an den Start, Teamchefs: Silvio Böhm, Jens Richter und Michael Eusterholz sowie den Fahrern Mike Halder, Marcel Schlenker und Thomas Schaller.

In der 30 minütigen Qualifikation auf der Kartbahn in Steisslingen (Outdoorstrecke), konnten wir unser Kart mit 0,01 sec Vorsprung auf die Pole Position stellen.

Das Rennen Ansicht verlief dann relativ unspektakulär. Stück für Stück konnten wir uns von der Konkurrenz absetzten. Das Reglement schrieb vor, mind. 5 Pflichtwechsel (Pflichtstandzeit von 60 Sekunden) zu absolvieren, wir entschieden uns dazu in Steisslingen zwei Wechsel zu machen und in Singen dann später drei. Zeitweise hatten wir in Steisslingen (auch auf Grund der verschieden fahrenden Taktiken der Teams) bis zu 110 Sekunden Vorsprung auf das stark fahrende Kartbahn Alemannenring Racing Team, sowie das Vater/Sohn Duo Mad Max by Alemannering Racing.
Mit dem letzten Kart welches wir in Steisslingen fahren mussten, bevor es dann auf der Singener Indoor Kartbahn weiterging, verloren wir allerdings noch einmal an Boden. So war der Vorsprung den wie in Singen mit auf die Strecke nahmen lediglich noch 53 Sekunden.

Marcel, der dann den Start in Singen fuhr, durfte also etwas mehr als 2 Runden allein seine Kreise drehen, bis die anderen 9 Teams dann nach und nach auf die Piste mit dazu kamen.
Auf der Indoor Kartbahn in Singen mussten wir dann allerdings feststellen, dass es zu Beginn etwas holprig lief. Dann kam das Kartpech noch dazu (wobei wir in Singen von max. 0,4 Sekunden sprachen) und Schwupps waren unsere Mitstreiter in Schlagdistanz. 
Im Hinterkopf noch immer, das wir gegenüber manch andere Teams noch ein Wechsel im Verzug sind, sprich nochmal ca. 70 Sekunden verlieren werden. Nachdem Marcel nach seinem Startturn an mich übergab und ich nach 1 Stunden an Mike, hatten wir lediglich noch etwas mehr als eine Runde Vorsprung, aaaaaaber noch einen Wechsel weniger. 

So musste man kein Rechengenie sein, um hoch zu rechnen, dass es schlussendlich wohl mit dem Sieg nicht ganz klappen sollte. Im Gegenteil, wir mussten Rang zwei erstmal noch absichern. So machten wir 7 Minuten vor Schluss dann noch einmal unseren letzten Pflichtstopp, welchen das Kartbahn Alemannenring Racing Team dann zu Recht an uns vorbeispülte.
Als kleinen Zusatz konnte ich in diesen 7 letzten Rennminuten noch immerhin die schnellste Rennrunde für uns verbuchen. Als einziger an diesem schönen Renntag konnte ich hierbei die 25 Sekunden Schallmauer knacken (24,995 Sekunden).
Schlussendlich fehlte auf das Siegerteam Kartbahn Alemannenring Racing Team genau 1 Runde und 2 Sekunden. Auf das auf Rang drei fahrende Mad Max by Alemannering Racing Team hatte wir bei fallen der Zielflagge 18 Sekunden Vorsprung.

Ende vom Lied: Forever Racing Team Platz 2 mit der Pole Position und beiden schnellsten Rennrunden (Steisslingen Outdoor: Marcel Schlenker 42:018 Sekunden, Singen Indoor: Thomas Schaller 24,995 Sekunden)


Ein großes Lob geht an Mike Wilhelmi und seine Crew für dieses einzigartige Renn-Konzept. Auch wollten wir uns bei ALLEN beteiligten Teams für die faire Fahrweise bedanken und dem verdienten Sieger recht herzlich gratulieren sowie Pille/Palle zu einem starken dritten Platz.

Danke auch an Silvio für das entgegengebrachte Vertrauen sein Team bei diesem Event vertreten zu dürfen.
Schon jetzt freuen wir uns auf das Event im nächsten Jahr. Bis dahin, keep racing




Forever Racing Team vo.li. Thomas Schaller, Marcel Schlenker, Mike Halder, Silvio Böhm, Jens Richter



ich :-)



Ich mit einem anderen Fahrer im Schlepptau



Ich in der Berg ab Passage



Die Siegerehrung: Platz 2 Forever Racing Team



Das Endresultat nach 2x3 Stunden bzw. 6 Stunden