Am 26.10.13 ging es in unser Nachbarbundesland nach Bayern, genauer Landsberg am Lech, wo eines der letzten 12h Rennen im Jahr 2013 angesetzt war. Für uns (Team Eusteracing) nochmal die Chance, ein paar wertvolle Punkte für die GTR (German Team Ranking) Liste zu sammeln. Für das Team Eusteracing gingen folgende Fahrer an den Start: Rocco Boettcher, Anton Hahnekamm, Tobias Laube und Thomas Schaller.                                                                                                

  

 

Zuletzt war ich 2006 auf der kleinen (400 Meter) aber dennoch schönen Berg und Tal Bahn in Landsberg. Los ging es dann Samstagfrüh mit dem 60 minütigen freien Training. Wir stellten bereits nach ein paar Minuten fest, dass dieses Kart nicht gerade eine Rakete ist und beendeten das freie Training lediglich auf Platz 9.
Das Super Pole Qualy, bei dem jedes Team mit demselben Kart eine fliegende Runde fuhr, beendeten wir dann auf Platz 4.
Dann musste wieder zurück auf sein Einsatzkart gewechselt werden und die Hatz einmal Rund um die Uhr konnte nach 2 Warm Up Runden losgehen. Positiv für uns war, dass das Rennen mit Karttausch bestritten wurde, so dass wir unser (mega Rakete) nach einer Stunde, Gott sei Dank abgeben durften. In diesem stündlichen Kartwechselrythmus ging es dann auch die kompletten 12h weiter.
Unsere Fahrerwechsel Strategie, lehnten wir dann direkt daran an und wechselten ebenfalls immer direkt nach dem Karttausch, auch den Fahrer.
Der Start: Nach 5 Runden war ich dann auf Platz zwei nach vorne gefahren, doch Platz 3 saß mir mehr wie im Nacken und Platz 1 war schon über alle Berge.
Als mein erster turn dann abgelaufen war, übergab ich das Kart auf Rang 2 liegend mit ca. 24 sec Rückstand auf Platz 1 (SG Stern Hamburg) und ca. 1 sec Vorsprung auf die Speedrangers aus Landsberg. Im Laufe des Rennens kristallisierte sich ein packender und enger Dreikampf heraus.  Das SG Stern Team aus Hamburg, das Black Crows Team aus Landsberg und unser Team trennten weite Zeiten des Rennens lediglich nur 10 sec.
Es ging das komplette Rennen über hin und her zwischen diesen drei Teams, so dass wir am Schluss noch unsere Fahrzeittaktik ein wenig umstellen musste um die Chance auf den Sieg nicht zu verspielen. 2h vor Schluss Griff ich dann zum letzten mal ins Lenkrad und ich bekam in meine 82 Minuten turn eine richtige Rakete, mit diesem ich den Grundstein für den Sieg legen konnte.
Mit Rundenzeiten die max. 0,2 sec. voneinander abweichten und zum Teil bis zu 0,5 sec. schneller waren wie der Großteil des Feldes, konnte ich wertvolle Sekunden zwischen uns und unsere Gegner bringen. Ich übergab dann das Steuer 80 Minuten vor Schluss unserm Anton mit genau einer Runde Vorsprung. Anton konnte das letzte (gute) Kart auch gut nutzen und vergrößerte unsern Vorsprung auf das Team SG Stern Hamburg dann sogar noch einmal auf 12 sec. Schlussendlich  knatterte Anton dann mit 1 Runde und 12 sec. Vorsprung als erster über den Zielstrich nach Ablauf der 12h. Auf das drittplatzierte Hausteam Black Crows, waren es am Schluss sogar 3 Runden und 7 sec.

Mit einer konstanten Teamleistung, einer guten Strategie und das richtige umsetzen bestimmter Karts zu bestimmten Zeiten, konnten wir mit einem Sieg im Gepäck spät nachts die Heimreise antreten.
In der GTR Wertung konnten wir uns somit auf den siebten Tabellenplatz der 504 gemeldeten Teams nach vorne schieben.
Noch bleibt etwas Luft nach oben, mal schauen wann und wo wir das  nächste mal angreifen werden, um noch ein paar Punkte in der GTR Tabelle gut zu machen.

Infos unter: www.speed-landsberg.com

 

 

 

                                                     

 

                                                                                  Los geht's in die Super Pole Runde

 

                        

 

                                      Der Start des Rennens oben auf der Brücke, Einfahrt Steilwandkurve. Da noch Platz 4

 

                         

 

                                                                     kurz bevor es den Berg hinauf geht

 

                         

 

                                                            wer kommt denn da aus dem Keller hoch gefahren ?!?!?!

 

        

 

                                                                                   nice style! Race for Kids

 

                        

 

                                                   Das Siegerteam Eusteracing: vo.li. Teamchef Michael Eusterholz
                                und die Fahrer Rocco Boettcher, Anton Hahnenkamm, Thomas Schaller und Tobias Laube 

 

                         

 

                       die Siegerehrung Platz 1= Eusteracing, Platz 2 = SG Stern Hamburg und Platz 3= Black Crows Landsberg

 

                         

 

                                                                               Endergebnis nach 12h :-)